Aktuelle Nachrichten

Prüfung des Neubaus einer Multifunktionshalle in Minden

Der Kreis Minden-Lübbecke und die Stadt Minden haben Potenziale und Rahmenbedingungen einer „Veranstaltungs- / Kongressarena Minden-Lübbecke“ im Wege einer Machbarkeitsanalyse durch ein externes Beraterteam begutachten lassen. Im Ergebnis wurde dem Vorhaben von den Gutachtern die wirtschaftliche und städtebauliche Realisierbarkeit grundsätzlich attestiert.

Weiterlesen

Seniorenbeauftrage für die FWG ist Hannelore Kühnen

Mit dem Alter kommen Gebrechen und auf einmal stellt das Leben einen vor ganz neue Herausforderungen: der Weg zum Supermarkt erscheint auf einmal viel länger und ist voller Hürden; die Bänke in der Innenstadt erscheinen ungemütlich und das Interesse ist auch anders. Die Senioren in Rahden sind mit solchen Themen und anderen Problemen aber nicht allein. Es gibt fünf Ansprechpartner für die älteren Bürger.

Nach einem Ratsbeschluss aus dem Jahr 2014 sollte jede Fraktion einen Seniorenberater bestimmen. So kam es, dass Helmut Kummer (CDU, 68 Jahre), Reinhard Stuck (SPD, 69 Jahre), Hannelore Kühnen (FWG, 67 Jahre), Monika von Platen-Nimbs (FDP, 65 Jahre) und Winrich Dodenhöft (Grüne, 68 Jahre) sich vor zwei Jahren dem Thema annahmen. Allerdings sahen sie im Namen ein Problem. „Ab wann gilt man als Senior?“, fragt sich Hannelore Kühnen.

Weiterlesen

Doris Bölk ist neue Fraktionsvorsitzende

Die Freie Wählergemeinschaft Rahden hat am 18. März 2016 ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. In diesem Jahr stand die Wahl des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers an. Hannelore Kühnen wurde als 2. Vorsitzende, und Doris Bölk als Schriftführerin für weitere 2 Jahre einstimmig wiedergewählt. Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Jan Hlozan übernimmt für die nächsten zwei Jahre Werner Meyer dieses Amt.

Weiterlesen

Stellungnahme der FWG zum Austritt von Gundel Schmidt-Tschech und Dieter Sprado

Die Entscheidung von Gundel Schmidt-Tschech und Dieter Spradow aus der Freien Wählergemeinschaft Rahden auszutreten akzeptieren wir.

Bedauerlich ist, dass es im Vorfeld keine offenen Gespräche gab. Die Mitteilung über den Austritt erreichte die Mitglieder der FWG per E-Mail, nachdem der Bürgermeister und die Presse bereits informiert waren.

Weiterlesen

Rundweg um den Teich am Museumshof

Ich nehme Bezug auf unseren Antrag vom 26.03.2014 und teile mit, dass mittlerweile ortschaftsintern geregelt ist, dass der Pattweg um den Teich gebaut werden kann. Die Finanzierung erfolgt ohne städtische Mittel durch die Spende der FWG über 5000,-- € . Es liegt ein Angebot der Fa Hilker über ca 4.400,-- € vor für das Material und die Zurverfügungstellung der Maschinen. Die Arbeiten sollen durch eine Gemeinschaftsaktion interessierter Bürger durchgeführt werden...

Weiterlesen